MENÜ

Sport / Ästhetik

Sport

Die Fachschaft Sport besteht aus drei Sportlehrerinnen und sieben Sportlehrern jeden Alters, so dass wir einerseits von der Erfahrung und andererseits von neuen Impulsen profitieren können: Altbewährtes wird weitergeführt und neue Ideen und Methoden fließen in unseren Sportunterricht mit ein.

Wir haben einen Themenkorridor für die einzelnen Klassenstufen erstellt, in dem festgelegt ist, welche Sportarten und Methoden in welcher Klassenstufe schwerpunktmäßig unterrichtet werden sollen. Da die Klaus-Groth-Schule eine Ausbildungsschule ist, werden bei uns auch Sportlehrkräfte ausgebildet, die immer wieder neue Ideen aus dem IQSH in unsere Schule tragen und die Ausbildungslehrkräfte dementsprechende Fortbildungen besuchen, wodurch ein reger Austausch unter den Sportlehrkräften stattfindet.

In den 5. Klassen ist der Schwimmunterricht jeweils in einem Halbjahr Schwerpunkt. Der Sportunterricht in der Profiloberstufe findet wie auch in der Unter- und Mittelstufe im Klassenverband statt. Schülerinnen und Schüler, die Sport als Abiturprüfungsfach (P4) wählen, werden in einen Kurs zusammen gelegt und erhalten zusätzlichen Theorieunterricht. Auch sind wir durch Genehmigung des Ministeriums berechtigt, ein Sport-Profil einzurichten.

Regelmäßig führen wir die Bundesjugendspiele (Leichtathletik) im Sommer durch und nehmen an Wettkämpfen der Stadt Neumünster teil - wie den Stadtmeisterschaften in der Leichtathletik, im Crosslauf und dem Staffelmarathon für Helgoland (fünfmalige Teilnahme auf Helgoland in den Jahren 2011-2016). Auch Volksläufe, wie z.B. der Holstenköstelauf, Schülerstraßenlauf der Kieler Woche oder Kiellauf, stehen bei uns auf dem Programm. Außerdem stellen wir jedes Jahr Mannschaften für Jugend trainiert für Olympia in den Sportarten Fußball, Handball, Golf, Turnen und Tennis auf, die zum Teil ins Bezirks-, Landes- oder sogar Bundesfinale (Tennis 2014) kommen. 

Seit 2016 haben wir durch eine Kooperation mit der SG WIFT einen Handball-Verstärkungskurs für 5.- und 6.-Klässler, den ein Trainer der SG WIFT leitet. Im Schuljahr 2017/18 wird es zudem für diese Altersgruppe dank der Kooperation mit dem Sportverein Tungendorf eine Tischtennis-Verstärkung geben.

Der AG Bereich besteht zudem aus einigen Sportarten wie Floorball, Fußball, Badminton, Golf im Golfclub in Krogaspe, Volleyball und Rudern am Einfelder See. Ideen und Initiativen der Schüler werden gerne aufgenommen und unterstützt. So werden z.B. auch Turniere in der Unter- und Mittelstufe, ein Sponsoringlauf oder das alljährliche Volleyballturnier der Abiturienten der Neumünsteraner Schulen unter Anleitung der Schüler durchgeführt.

Etwas Besonderes ist unsere Ski-Reise für die 10. und 11. Klassen. Etwa 40 Schülerinnen und Schüler machen sich alljährlich im März zusammen mit mehren Sportlehrkräften auf, um fröhlich Ski-Fahren im Ahrntal (Südtirol) zu lernen und weiter zu trainieren.

Darstellendes Spiel

Auf den Brettern, die die Welt bedeuten, stehen mit großer Leidenschaft unsere Schülerinnen und Schüler - unter Anleitung der vier Lehrkräfte, die an unserer Schule das Fach „Darstellendes Spiel“ unterrichten und die Theater-AGs leiten. Das Fach fördert und fordert Schülerinnen und Schüler umfassend in allen Bereichen ihrer Persönlichkeit. Es setzt ihre Kreativität frei und entwickelt ihre ästhetischen, emotionalen, sozialen und kognitiven Fähigkeiten.

In der Orientierungsstufe und Mittelstufe werden in den Theater-AGs Spielfreude und Mut, sich auf der Bühne zu zeigen, geweckt. Und im Unterricht in der Oberstufe erlernen die Schülerinnen und Schüler geradezu professionell das performative „Handwerkszeug“, um eigene aufführungsreife Theatervorstellungen zu inszenieren und diese sowohl hinter als auch auf der Bühne zu begleiten. So werden die Jugendlichen zu Schauspielern, Regisseuren, Produzenten, Dramaturgen und Technikern, um gemeinsam eine Aufführung zu einem einmaligen Erlebnis werden zu lassen. Im Rahmen des ästhetischen Profils in der zwölften Klassenstufe werden besonders die aus dem postdramatischen Theater entstandenen modernen Theaterformen kennengelernt und erprobt, was eine Erweiterung, Veränderung oder gar Auflösung der bisherigen Vorstellungen von dem, was und wie Theater sein sollte, ermöglicht.

Ab 2011 gab es folgende Inszenierungen (z.T. auch in der Stadthalle): „Ein Sommernachtstraum“, „Die Welle“, „Der Besuch der alten Dame“, „Hexenjagd“, „Frühlingserwachen“, „Die Doktorarbeit“, „Yvonne – die Burgunderprinzessin“, „Einer der ausflog, das Fürchten zu lernen“, „Eine einfache Idee“ und "Shakespeare MACHT Theater" (s. Foto).

Kunst

Wir sind eine kleine, aber höchst kreative Fachschaft, bestehend aus Ute von Bülow und Inge Pries. Beide haben wir an der Hochschule für bildende Künste (HfbK) und an der Universität in Hamburg studiert. Das Studium bestand an der HfbK sowohl aus freier Kunst als auch aus Design, Fotografie, Architektur, visueller Kommunikation und Kunstgeschichte.

Unsere Fachräume befinden sich in der Außenstelle der Klaus Groth Schule in der Brachenfelder Straße und dort sind wir überwiegend anzutreffen. Unter Insidern wird das Gebäude als „Kulturpalast“ bezeichnet.

Unser Fach wird naturgemäß doppelstündig unterrichtet und die praktische Arbeit nimmt ca. 80% der Unterrichtszeit ein: Erproben, Erlernen und Anwenden verschiedener künstlerischer Techniken. Das Tun steht immer im Vordergrund. Außerdem legen wir großen Wert auf die Vermittlung kunsthistorischer Inhalte und beginnen schon in der fünften Klasse mit dem Heranführen an unterschiedliche Werke, kunstphilosophische Sichtweisen und Künstlerpersönlichkeiten. In der Oberstufe bilden die praktische Arbeit, die Techniken und kunst-theoretischen Inhalte vorangegangener Jahre idealer Weise die Basis für eine offene und kritische Herangehensweise an die vielfältigen Erscheinungsformen der Gegenwartskunst.

Seit 2012 gibt es einen Profilkurs Kunst, der sich an motivierte Schülerinnen und Schüler richtet, die ein besonders großes Interesse am Fach haben, was auch über den schulischen Rahmen hinausgehen muss.

Wir beteiligen uns regelmäßig an bundesweiten Wettbewerben. Es finden Exkursionen statt, die wenn möglich thematisch Unterrichtsinhalte aufgreifen und durch die unmittelbaren Erfahrungen vor Originalen das Verständnis vertiefen sollen.

Eine wichtige Rolle spielt hier die Zusammenarbeit mit der ortsansässigen Gerisch-Stiftung und hier besonders mit dem Museumspädagogen Wilhelm Bühse, der die Schulklassen nicht nur durch die wechselnden Ausstellungen führt, sondern auch Projekte im Unterricht durchführt: „Kunst macht Schule“. So haben z.B. Oberstufenschüler die Möglichkeit erhalten, ein Denkmal für die Stadt Neumünster ("Vernetzte Welt") zu konzipieren und zu realisieren, und der Profilkurs Kunst konnte in einem Ausstellungsprojekt erste kuratorische Erfahrungen sammeln, indem die Schülerinnen und Schüler ausgewählte Werke eines Sammlers aus Schleswig-Holstein für die Gerisch-Stiftung präsentierten. Diese Zusammenarbeit wird in einen Kooperationsvertrag übergehen und ist für das Fach Kunst eine wichtige Bereicherung.

Eine weitere vertraglich organisierte Kooperation besteht mit dem Projekt: “Redaktion Lesepunkte“. Hier schreiben Schüler für Schüler Rezensionen für ein Onlineportal. Die Zusammenarbeit mit der Universität Köln und der Ludwig-Maximilians-Universität in München bezieht sich bei uns nur auf die Rezension von Kunst- und Kunstgeschichtsbüchern, was sich als wirklich hochinteressant erweist. Diese Kooperation besteht seit knapp 10 Jahren.

Im Fach Kunst wird ganzheitlich gelernt und über längere Zeiträume an einem Thema gearbeitet, weil Gestaltungsprozesse Entwicklungszeit brauchen.

Wir hoffen, den Kindern und Jugendlichen Begeisterung für die vielfältigen Erscheinungsformen der Kunst vermitteln zu können.

Musik

„Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum“, sagt Friedrich Nietzsche. Davon sind wir überzeugt. Aktives Musizieren fördert die allgemeine Entwicklung und Intelligenz in erheblichem Maß, und so sind auch musikalische Strukturen und Zusammenhänge durch praktischen Umgang leichter erfahrbar und begreifbar. Deshalb gibt es zusätzlich zu den regulären Musikunterrichtsstunden für alle Schülerinnen und Schüler jeder Altersgruppe weitere vielfältige Möglichkeiten, das Musikleben unserer Schule aktiv mit viel Spaß und Freude zu gestalten. Die zusätzlichen Musikangebote unserer drei Musiklehrkräfte und weiteren zusätzlichen Musikpädagogen umfassen:

Musikgruppen

wie Unterstufenchöre (Klassen 5-7), Chor (ab Klasse 8), Orchester (Streicher, Holz-und Blechbläser), Little Band (Klassen 6-8, alle Instrumente), Vororchester (5. Klassen, alle Instrumente), Percussion, Akkordeon, Geigen.

Instrumentalunterricht

in Kleingruppen für Anfänger und Fortgeschrittene. Dabei bieten wir vergünstigten Unterricht z.B. für Violine, Querflöte, Klarinette, Saxofon, Horn, Trompete.

Musikverstärkung

für besonders Musikinteressierte gibt es ab dem 5. Jahrgang. Eine Lerngruppe erhält verstärkten Musikunterricht, in der Regel zwei zusätzliche Musikstunden als Orchestergemeinschaft.

Konzerte

und musikalischen Rahmenprogramme verschiedener Schulfeiern, in denen all das unter anderem auch bei Probenfahrten nach Westensee oder Scharbeutz Erarbeitete mit Engagement und Freude präsentiert wird, sind zahlreich: Weihnachtskonzerte I und II, Sommerkonzert, Klassenkonzertabend, Vorspielabend für kleine Ensembles und Solisten, Konzerte des Projekt-Sinfonieorchesters Neumünster-Eutin, Begrüßung der neuen Sextaner, Verabschiedung der Abiturienten, Teilnahme an „Schulen musizieren“ und „Neumünster singt und spielt“, Mitmachkonzert mit Instrumentenkunde und vieles mehr.

Und weil wir eine musikbegeisterte Schule sind, gibt es bei uns auch einen Lehrerchor und eine Lehrerband.