MENÜ

Kooperationen

Schule und Sport

Mit der SG WIFT haben wir eine enge Kooperation im Bereich Handball. V.a. in der Orientierungsstufe zeigt sich diese gute Zusammenarbeit: Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufe können ab dem Schuljahr 2016/2017 wöchentlich ein professionelles Handballtraining von einem SG-WIFT-Trainer bekommen. Die Kinder werden nicht nur gute Handballerinnen und Handballer, sondern haben v.a. Spaß am Sport und lernen, ein richtiges Team zu bilden. Außerdem werden Heimspiele der SG WIFT besucht und die Gruppe nimmt am Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ teil.

Schule und Kunst

Eine außergewöhnliche Rolle spielt die Zusammenarbeit mit der Gerisch-Stiftung und hier besonders mit dem Museumspädagogen Wilhelm Bühse, der die Schulklassen nicht nur durch die wechselnden Ausstellungen führt, sondern auch Projekte im Unterricht umsetzt. „Kunst macht Schule“ ist das Motto. So haben z.B. Oberstufenschüler die Möglichkeit, ein Denkmal für die Stadt Neumünster zu konzipieren und zu realisieren, und der Profilkurs Kunst kann in einem Ausstellungsprojekt erste kuratorische Erfahrungen sammeln, indem die Schülerinnen und Schüler ausgewählte Werke eines Sammlers aus Schleswig-Holstein für die Gerisch-Stiftung präsentieren. Diese Zusammenarbeit wird in einen festen Kooperationsvertrag übergehen und ist für unsere Schule eine große Bereicherung.

Schule und Wirtschaft

Die Klaus-Groth-Schule arbeitet seit vielen Jahren mit verschiedenen Unternehmen des Landes Schleswig-Holstein zusammen. Unterstützt werden wir dabei von der Industrie- und Handelskammer (IHK). Das Ziel der Landespartnerschaft „Schule und Wirtschaft“ ist, den Schülerinnen und Schülern in Schleswig-Holstein den Übergang von der Schule in die Berufsausbildung oder das Studium zu erleichtern, indem die Zusammenarbeit zwischen Schule und Betrieben gefördert wird.

An der Klaus-Groth-Schule wird dieses Prinzip seit Jahren besonders intensiv gelebt. Bei der ersten Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages zwischen unserer Schule und einem Unternehmen, der EDEKA Handelsgesellschaft Nord mbH, im Jahr 2008 war ein großer Teil des Kollegiums anwesend. Dies sollte wegweisend sein für die weitere Beziehung zwischen den Lehrkräften und der Wirtschaft. In den nächsten Jahren folgten weitere offizielle Kooperationsvereinbarungen mit der HDW (Howaldtswerke-Deutsche Werft GmbH), heute ThyssenKrupp Marine Systems GmbH, der Sparkasse Südholstein und zuletzt den SWN (Stadtwerke Neumünster).

Diese Kooperationen haben sich über die Jahre für unsere Schülerinnen und Schüler, aber auch für die Lehrerschaft, als ausgesprochen bereichernd erwiesen. Die Möglichkeiten sind dabei vielfältiger Natur, seien es Bewerbungstrainings, Vorträge über den Umgang mit dem ersten eigenen Geld, Werksbesichtigungen, Praktika, Unterstützung bei Wettbewerben wie „Formel Eins“ oder ein großangelegtes Projekt zu erneuerbaren Energien unter der Schirmherrschaft des Stadtpräsidenten.

Stets steht dabei das Interesse unserer Schülerinnen und Schüler im Vordergrund, die sich für die Zeit nach der Schule orientieren oder sogar erste Kontakte in die Wirtschaft knüpfen können. Interessant für viele ist auch die Möglichkeit, sich einmal auf anderem Gebiet als dem rein schulischen bewähren zu können und vielleicht ganz neue Neigungen und Talente zu entdecken.

Ein weiterer ertragreicher Aspekt ist die enge Zusammenarbeit mit dem Institut für Talententwicklung (IfT), das nicht nur die jährliche Nordjob veranstaltet, sondern auch regelmäßig Angebote für Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie Eltern („parentum“) bereit hält.

Über die offiziellen Kooperationen hinaus, arbeiten wir traditionell mit weiteren Partnern aus der Wirtschaft rund um Neumünster zusammen, ohne dass vertragliche Partnerschaften vereinbart wurden. Die Besuche unserer Kolleginnen und Kollegen im Rahmen des Betriebs- oder Wirtschaftspraktikums führen hier immer wieder zu neuen Kontakten mit Ideen für die Bereicherung des Schulalltags. Auch unsere rege Elternschaft trägt immer wieder höchst konstruktiv dazu bei, dass die Klaus-Groth-Schule - und damit unsere Schülerschaft - frische Impulse aus dem Bereich der Wirtschaft erhält, die unsere tägliche unterrichtliche Arbeit bereichern.

Schule und Universität

Foto: Kröger/Dorfmüller, Copyright: Uni Kiel

Wir sind als eine der wenigen Schulen im Land offizieller Kooperationspartner der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Durch diese außergewöhnliche Kooperation ist es uns möglich, unseren Schülerinnen und Schülern in allen drei Stufen ein starkes und motivierendes zusätzliches Bildungsprogramm anzubieten:

In der Orientierungsstufe fahren alle Klassen zur Kinder-Uni, um spannende kindgerechte Vorträge anzuhören. In der Mittelstufe wird nicht nur die Forschungswerkstatt der Universität besucht, um Experimente durch-zuführen, sondern Dozenten kommen auch zu Besuch, um von ihrer Forschung zu berichten. In der Oberstufe nehmen alle an einer Art Fernstudium teil, organisieren in einem Projekt Vortragsabende und können Studenten in der Uni begleiten. Auch ein Juniorstudium ermöglichen wir. Mit dieser Kooperation öffnet sich nicht nur eine neue Bildungswelt, sondern fällt auch der Sprung an die Universität nach der Schule deutlich leichter. Weite Informationen finden sich hier.