MENÜ

Schulelternbeirat

Schulelternbeirat (SEB)

Zu einem aktiven Schulleben gehört auch die Mitwirkung der Eltern - und dies nicht nur weil es das Schulgesetz so vorsieht. Dies geschieht in verschiedenen Bereichen:

Auf Klassenebene

Jede Klasse hat ihre gewählten Elternvertreter, die erste Ansprechpartner und Mittler für Eltern und Klassenlehrer/-innen sind. Es findet hier in der Regel ein aktiver Informationsaustausch in beide Richtungen statt. Die Häufigkeit steht eindeutig in Abhängigkeit auftretender Fragestellungen innerhalb der Klasse und beschränkt sich nicht nur auf Probleme. Der Klassenelternbeirat führt auch mindestens einen Elternabend pro Schulhalbjahr durch. Die Vorbereitung erfolgt in enger Abstimmung mit den Lehrkräften.

Auf Schulebene

Je Klasse wird ein Mitglied des Elternbeirates in den Schulelternbeirat entsandt. Aufgabe des Schulelternbeirates ist die Erörterung und Information der Elternvertreter zu allen wesentlichen Vorgängen aus dem Schulleben. Ein Bericht der Schulleitung in diesem Gremium ist seit Jahren ein fester Bestandteil. Aus seiner Mitte heraus wählt der Schulelternbeirat die 12 Elternvertreter für die Schulkonferenz.

Die im Schulelternbeirat gefassten Beschlüsse werden vom gewählten Vorsitz des Schulelternbeirates umgesetzt. Den Vorsitz bilden folgende Elternvertreter:

1. Vorsitzende:

Gerda Wöbke

Stellvertreterin:

Katja Meyer

Stellvertreter:

Sven Angerstein

Schriftführerin:

Dr. Birgit Daucher

Die vier Vorsitzenden des Schulelternbeirates treffen sich regelmäßig einmal pro Monat mit dem Schulleiter und seinem Stellvertreter zu einem umfassenden Gespräch. Darüber hinaus pflegen die Schulelternbeiratsvorsitzende und der Schulleiter einen engen Kontakt.

Elternmitarbeit an der KGS

Elternmitarbeit ist an der KGS gern gesehen und geht über den formalen Rahmen deutlich hinaus:

Eltern werden gern in Projekte einzelner Klassen eingebunden, denn hier stehen zusätzliche Ressourcen aus den verschiedensten Bereichen zur Verfügung.

  1. Eltern haben aktiv am Schulprogramm mitgearbeitet.
  2. Eltern tragen dazu bei, Veranstaltungen an der Schule einen netten Rahmen zu geben. Hier ist insbesondere der Kuchen-/Brot- und Getränkeverkauf zu den Weihnachtskonzerten zu erwähnen.
  3. Selbstverständlich ist die Einrichtung der Elternecke beim Tag der offenen Tür für die neu zu erwartenden Sextaner zur Information der neuen Eltern bei einer Tasse Kaffee.
  4. Regelmäßig bieten Eltern im Rahmen der Projektwoche Themen an und betreuen diese dann während der gesamten Veranstaltungszeit.
  5. Die Bühnentechnik rund um die Veranstaltungen an der Schule konnte durch intensive Elterninitiative im Rahmen einer AG professionalisiert werden.

In den vergangenen Jahren hat sich immer wieder gezeigt, dass die Bereitschaft zur Mitarbeit bei den Eltern sich nicht nur auf die gewählten Vertreter beschränkt, sondern auch stets bei den anderen Eltern gegeben ist.

Bei Fragen und Problemen ist der Schulelternbeirat jederzeit für Eltern, Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler ansprechbar: kgs-nms-seb@web.de